Das Schaufenster einmal nicht als Werbeträger oder Schnittstelle zwischen einem Produktsortiment in einem Geschäft und dem potenziellen Kunden auf der Straße.

Das Schaufenster einmal als öffentlicher Ort, an dem Kunst geschieht. Und zwar in Form von Malerei, Installation, Zeichnung oder Video.

Das Schaufenster als Display für die Arbeiten junger Künstler, welche diese in Hinblick auf das jeweilige Schaufenster angefertigt haben.

Das Schaufenster als nicht-kommerzielle Ausstellungsfläche, die den Bewohnern einer Stadt frische künstlerische Positionen präsentiert.

Der Raum dahinter bleibt frei. Alles spielt sich davor und hinter der Scheibe ab.

Advertisements

Advertisements